Sie sind hier

Kabel Kriminalbücher

Kabel Kriminalbücher

 

Diese Reihe darf nicht verwechselt werden mit „Kabels Kriminalbücher“!

Es erschienen 45 Hefte zu je 96 Seiten (einige wenige auch nur mit 80 Seiten) in den Jahren 1922–1925 im Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin.
Autor: Walther Kabel; Band 2 unter W. v. Neuhof; Band 4 unter W. Belka.

Für den Band 41 war ursprünglich die Erzählung „Das Kreuz auf der Stirn“ vorgesehen, die aber als Harald Harst Nr. 158 erschien. Nach Kabels eigener Aussage wurde der Band 41 „Ritter der Landstraße“ nicht von ihm geschrieben, als Autor kann Peter Becker (= Giuseppe Becce 1877–1973) angenommen werden.

Band 23 „Das Teufelsriff“ wird im Innentitel als ein Abenteuerroman bezeichnet und ist auch, trotz des Auftretens eines Detektivs, mehr diesem Genere als dem des Kriminalromans zuzuordnen.

 

  1. Ming Tschuan
  2. Thomas Bruck, der Sträfling
  3. Die rote Rose
  4. Das Atlantikgespenst
  5. Die Schildkröte
  6. Die grüne Schlange
  7. Das Teekästchen
  8. Die Todgeweihten
  9. Der Krokodillederkoffer
  10. Treff-Aß
  11. Der Wilddieb
  12. Die leere Villa
  13. Der Klub der Toten
  14. Der Mann mit der Narbe
  15. Die silberne Scheibe
  16. Die Billionenbeute
  17. Die Tigerinsel
  18. John Goodsteaks Hochzeitsreise
  19. Die roten Briefe
  20. Das Radiogespenst
  21. Die Rattenfalle
  22. Die eiserne Frau
  23. Das Teufelsriff
  24. Der Zauberblick
  25. Die Ladygaunerin
  26. Der Saal ohne Fenster
  27. Als Harst verschwand …
  28. Die Hand aus Holz
  29. Der Geistersucher
  30. Schraut gegen Harst
  31. Die Jacht mit den drei Mumien
  32. Die Antenne im fünften Stock
  33. Das Gespenst von Kap Tschi-Lao
  34. Der weiße Tiger
  35. Fünf Finger am Fenster
  36. Das Rätsel der Heufuder-Baude
  37. Das Haus auf Abbruch
  38. Die Kiste des Kapitäns
  39. Der Kirchhof von Lanken
  40. Fräulein Ginas Abenteuer
  41. Ritter der Landstraße von Peter Becker (Harst und Schraut)
  42. Der Stein der Wangorows
  43. Die Hölle der Verdammten
  44. Das blasse Antlitz
  45. Der blaue Weiher

 

Der grau unterlegte Titel markiert das Heft dieser Reihe, das nicht von Walther Kabel, sondern von Peter Becker (d.i. Giuseppe Becce 1877–1973) geschrieben wurde. Es wurde nur der Vollständigkeit halber mit aufgelistet.
Die schwach farbig unterlegten Titel markieren wiederum die Hefte, in denen Harst und Schraut vorkommen.